Pirat (Alf)

Der Pirat ist eine ca. 5m lange Zwei-Personen-Jolle, die im Jahr 1938 entwickelt wurde. Der Konstrukteur entwarf das Boot im Zuge eines Preisausschreibens, das die Segelzeitschrift Yacht ins Leben rief, um eine neue Jugendjolle möglich zu machen. Die Konstruktion ist ein Knickspant, der ursprünglich aus Vollholz und seit den 1960er Jahren aus Sperrholz, glasfaserverstärkten Kunststoff oder GFK-Sandwich gebaut. Die Jolle ist ca. 1,61m breit bei einer Masthöhe von 6,29m und einem Tiefgang von 0,2m bei hochgezogenem und 1,05m bei heruntergelassenen Schwert. Das 218kg schwere Boot hat eine Segelfläche von 10m² am Wind und bei Kursen vor dem Wind noch einen Spinnaker mit ebenfalls 10m². Der Name Pirat entstand durch ein weiteres Preisausschreiben, das auch in der Yacht erschien.

Der Vereinspirat Alf liegt am Vereinsgelände am Hohendeicher See und ist für jedes Mitglied jederzeit nutzbar. Um das Boot auszuleihen oder zu reservieren muss man sich in einem Buch eintragen. Dieses Buch liegt dauerhaft im Küchenbereich des Clubhaus aus. Vor der erstmaligen Benutzung des Pirat ist eine Einweisung zu absolvieren in der relevante Infos zum Boot erläutert werden. Für den Piraten übernimmt Michael „Michi“ Müller die Einweisung.